Lesezeit

2m 8s

Share

„Im Sommer sieht man mich auf dem Hochrad“

Timm Delfs wird an der kommenden Inhorgenta die Schweizer Aussteller am „Salon Suisse“ als Host vertreten. Als freischaffender Journalist mit dem Spezialgebiet Uhren ist er dafür bestens qualifiziert. Delfs schreibt über seine Lieblingsthemen, die Zeit und deren Messung in Medien wie der NZZ am Sonntag und der Bilanz, aber auch in Fachzeitschriften wie Watch Around und Armbanduhren. Daneben textet er für Kundenmagazine von Uhrenfachhändlern und übersetzt Texte für die Branche. Sein Fachgeschäft für Sonnenuhren und andere ausgefallene Zeitmesser in Basel dient ihm gleichzeitig als Büro und Schreibstube.

Stil

Ich kleide mich gerne stilvoll und trage oft Hemd und Kittel. Allerdings muss meine Kleidung velotauglich sein, da ich meinen Arbeitsweg täglich mit dem Fahrrad zurücklege. Das bedeutet, dass ich am liebsten robuste Kleider und Schuhe trage, die nicht nur gut aussehen, sondern auch Wind und Wetter widerstehen, ohne gleich aus dem Leim zu gehen.

Lieblingsschmuck

Obwohl ich mich sehr für Schmuck interessiere, trage ich selbst nur wenig davon. Ich besitze zwei Ringe von Andi Gut, wobei ich den „Dingdrin“-Ring praktisch täglich am Finger habe. Er funktioniert wie ein winziger Diabetrachter. In meinem kann man zwei verschiedene Ansichten des Sonnensystems erblicken. Am linken Handgelenk darf eine Uhr nicht fehlen. Meine Trouvaillen von Flohmärkten und Uhrenbörsen wechsle ich häufig. Um den Hals trage ich gelegentlich eine winzige Sonnenuhr, manchmal die von Meister, manchmal die von Nomos Glashütte. Wenn ich meiner Partnerin Schmuck schenke, dann ist es meistens etwas von einer freischaffenden Schmuckkünstlerin. Markenschmuck ist weniger mein Ding.

Ein Must-have

Ein richtiger Plattenspieler. Wer sich für Feinmechanik interessiert und gerne Musik hört, kommt an einem feinen Plattenspieler nicht vorbei. Der Tonarm meines Drehers wurde vom Schweizer Uhrmacher Micha Huber entwickelt und kitzelt auch die feinsten Nuancen aus der Rille. Mit diesem haptischen Erlebnis macht Musik einfach mehr Spass, als wenn man sie aus dem Internet streamt.

Leidenschaft

Ich höre nicht nur leidenschaftlich Musik, ich erzeuge auch selbst gern ein paar Töne. In einer Hobbyband spiele ich Schlagzeug und singe. Ansonsten bin ich oft mit einem meiner Alphörner unterwegs. Dasjenige aus Carbon ist dabei am praktischsten.

Mobilität

Wir haben zwar ein kleines Auto. Das bewegen wir allerdings nur alle zwei Wochen. Sonst bin ich am liebsten mit dem Velo und für längere Strecken mit der Eisenbahn unterwegs. Ich liebe es, im Zug zu lesen, zu schreiben, oder mit Leuten ins Gespräch zu kommen. Im Sommer sieht man mich gelegentlich auf meinem Hochrad.

Bild: Andrea Monica Hug

Verwandte Themen

Special

„Komplimente und jede Menge Vodka“

Steinhändler Hans Pfister erzählt, worauf er nicht mehr verzichten möchte.

mehr
Special

„Ich bin ein Sommermensch“

Die sympathische Projektleiterin der Inhorgenta verrät in unserer Serie „Mein Stil“ was sie mag und worauf sie gerne verzichtet.

mehr
Special

„Zu jedem Outfit der passende Stein“

Die Frohnatur ist die neue Aktuarin bei der SGG und verrät in der Serie „Mein Stil“ was sie besonders mag.

mehr